DEUTSCHENGLISH
Anreisetag
Abreisetag
Personen Verfügbarkeit prüfen Zurücksetzen


Entfernung vom Hotel: 15,5 km

Pfaueninsel

Die 67 ha große Pfaueninsel, die Friedrich Wilhelm II. 1793 erwarb, zeichnet sich durch landschaftsgärtnerische Gestaltung sowie einen uralten Baumbestand von etwa 400 malerischen Eichen aus. Eyserbeck, Lenné und Fintelmann brachten sie mit der Wegeführung und Gehölzgruppierung zur Geltung.

Weithin sichtbar ist das 1794 erbaute weiße Schloss mit den charakteristischen Türmen und der sie verbindenden Brücke. Von hier schweift der Blick über die Havel nach Glienicke, zum Neuen Garten und nach Sacrow, auf den weißen Ruinenbau der Meierei, die Voliere und den Wasservogelteich im Zentrum der Insel.

Gegenüber dem 1989 wiederhergestellten frühesten Rosengarten in Preußen zeugen Steinpostamente und Beete mit historischen Blattpflanzen von dem Palmenhaus, das 1881 ein Feuer zerstörte.

Seit 1795 trägt die Insel den Namen "Pfaueninsel". Die frei umherlaufenden Pfauen stellen auch heute noch eine Besonderheit dar. Dank der lang anhaltenden traditionellen Pflege konnte das Erscheinungsbild der Insel im Zustand ihrer Blütezeit um 1837 bewahrt werden.

Adresse:
Pfaueninselchaussee, 14109 Berlin-Zehlendorf
Telefon 030-80 58 68 30

Weitere Informationen, Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Sie unter www.spsg.de
 
© Fotos: www.visitBerlin.de